Vietnamesische vor- & nachnamen: die vietnamesischen Familiennamen

Vietnamesische vor - und nachnamen

Im Gegensatz zur westlichen Welt sind die vietnamesischen Familiennamen sehr begrenzt. Am häufigsten sind Nguyen und Tran, die Namen der letzten beiden Dynastien. Deshalb muss jeder Vietnamese zwei Namen haben: persönliche Name und Familienname oder Nachname, der sie von anderen Menschen mit dem gleichen Namen, aber keine Beziehung unterscheidet. Deshalb haben alle Menschen der gleichen Familien die gleichen “Familiennamen”.Bemerkenswert ist, dass der Familienname an der ersten Stelle steht, danach der Zwischenname und zuletzt der Rufname.

Beispiel: Eine Person namens Nguyen Duc Giang, Giang ist der persönliche Name, Duc ist der Mittelname und Nguyen ist der Familienname. Vietnamesen verwendet höflicherweise ein Personalpronomen vor dem Vornamen, wenn man jemanden rufen (“Anh” für ältere Männer, “Chi” für Frauen im höheren Alter, und “em” für Männer und Frauen der jüngeren Altersgruppen).

Vietnamesische vor - und nachnamen: die vietnamesischen Familiennamen

Zu weiteren populären Familiennamen zählen “Le”, “Hoang”, “Vu” und “Pham”.

Ebenso wie in Korea und China wird auch in Vietnam der Familienname vor dem Eigennamen geschrieben. Daraus ergibt sich die Folge Familienname (+ Zwischenname) + Rufname.

Beispiel Nguyễn Văn Phú
Beispiel: Nguyễn Đức Anh

Viele Vietnamesen geben im Ausland ihren Namen in der vietnamesischen Reihenfolge an, sodass sie mit ihrem Eigennamen angesprochen werden, wenn sie gesiezt werden oder sie werden mit ihrem Familiennamen angesprochen, wenn sie geduzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *