Ethnisches Portrait Vietnams

Ethnisches Portrait - Vietnam 1

Vietnam ist durch eine hohe Vielfalt an Volksgruppen gekennzeichnet. Das ethnische Mosaik des Landes besteht aus 54 verschiedenen Volksgruppen, darunter betragen die Viet (Kinh) Leute knapp 90% der Bevölkerung. Besonders die Bergregion im Norden wird von vielen aus Südchina eingewanderten ethnischen Minderheiten bevölkert, die Ihre Lebensweise und Tradition beibehalten und harmonisch miteinander leben und fleißig arbeiten.

Ethnisches Portrait - VietnamUnten präsentieren wir Ihnen einige ethnischen Minderheiten in Nordvietnam, die Sie auf Ihrer Reise begegnen könnten.

1. BERGIGE REGION DES NORDWESTEN 

Die Bergregion im Nordwesten Vietnams stellt ein ideales Ziel für viele Reisenden dar. Dieses herrliche Land ist mit Terrassenfeldern, schönen Tälern, farbenfrohen Märkten der Bergstämme… die Heimat für verschiedene ethnische Minderheiten. Sie werden H’mong Bergstamm in der abgelegenen Bergregion, Dzao Menschen – geschickten Jägern mit bunten Kleidungen, Lu Frauen mit Silberschmuck und schwarz-gefärbten Zähen, Thai Mädchen mit attraktiver Grazie begegnen, und natürlich können Sie die Muong Menschen mit ihren einzigartigen Eigenschaften verpassen. Dieses culture-cross Erlebnis wird einen unvergesslichen Eindruck auf jeden Reisenden machen.

THAI

Die Thai teilen mit der Tay die Gemeinsamkeiten, man glaubt, dass beide Gruppen vor Jahrhunderten vom Südchina herstammten. Es gibt mehrere Gruppen unter der Thai, darunter die Schwarze Thai und die Weiße Thai. Über die Beziehung zu den Leuten in Thailand ist wenig bekannt. Sie wohnen in Stelzenhäusern mit Dächern aus Palmenblättern und glänzendem Boden aus Bambusleisten. Die Küche befindet sich in der Mitte des Hauses und viele Familien verfügen noch über einen Teich im Freien, um Fische zu züchten.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Thai

Althergebracht essen die Thai Frauen und Kinder erst, nachdem die Männer gegessen haben, besonders wenn Gästen im Haus zu Besuch kommen. Dies könnte einem seltsam vorkommen, wenn die Reisenden in ihren Dörfern übernachten, aber es gehört zur Tradition.

H’MONG

Es gibt mehrere Gruppen innerhalb der H’Mong, einschließlich Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blumen, jede hat ihre eigene traditionelle Tracht an, die überwiegend aus Leinen hergestellt wird. Sie wanderten im 17. Jahrhundert aus China ein und niederließen sich auf großen Höhen. Geschichte der H’mong ist durch Legenden und rituelle Zeremonien von einer Generation an der anderen weitergegeben worden. Der Tradition zufolge, wenn ein Junge ein Mädchen heiraten will, wird er seine Pläne klar schmieden, und es ‘entführen’. Das Mädchen darf am Tag ablehnen, aber wenn es sich entschließt über Nacht zu bleiben, gibt es dann keinen Ausweg mehr. Ein Segensritual wird sofort begonnen, um die Braut in die Familie aufzunehmen. Die H’mong bestreiten ihren Lebensunterhalt durch Brandrodungsfeldbau, Anbau von Mais, Reis und medizinischen Pflanzen, Zucht von Schweinen, Kühen, Hühnern und Pferden.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Hmong

MUONG

Die Muong Volksgruppe ist mit einer Bevölkerung von 1,236,000 die drittgrößte der 53 Minderheitengruppen in Vietnam. Sie ist in der Tat eine der größten ethnischen Minderheiten in der Indochina Region. Unter den anderen vietnamesischen Minderheiten sind nur die Thai und Tay Bevölkerung größer. Man glaubt, dass die Muong mit den Vietnamesen (Viet), der größten Bevölkerung in Vietnam, verwandt sind. Aber die Viet zogen in niedriges Land und wurden durch chinesische Kultur beeinflusst. Die Muong (manchmal als Mol, Mual oder Moi bezeichnet) blieben in den Bergen und entwickelten sich unabhängig. Sie und die Thai haben einen gegenseitigen Einfluss auf jeweils andere Kultur ausgeübt. So sind die Muong heutzutage ethnisch mit den Vietnamesen verwandt, aber kulturell und gesellschaftlich den Thai ähnlich.
Die Muong pflegen eine außerordentlich einheitliche Kultur. Es ist durch das große Gebiet des Muong Territoriums zu reisen, ohne jemals das Territorium der anderen ethnischen Gruppe zu sehen. Esherrscht starker Zusammenhalt innerhalb der Muong Dörfer. Die Leute arbeiten zusammen, um lokale Projekte umzusetzen, und verlassen sich aufeinander für gegenseitige Unterstützung und Hilfe in den schwierigen Zeiten. Muong Dörfer bestehen im Allgemeinen aus 10 bis 50 Haushalten. Sie bevölkern in der Regel auf ebenen Flächen in der Nähe des Wassers in größeren Höhen (über 2,600 Fuß). Die meisten Muong Dörfer sind abgelegen und weit von den großen Verkehrswegen entfernt. Ihrer Häuser werden auf hölzernen Stelzen oder Säulen von etwa sechs Fuß über dem Boden mit einer Eingangsveranda errichtet. Die Wohnhäuser sind rechteckig und werden durch die schulterhohen Bambuswände in separate Zimmer geteilt. In jeder Familie hat man einen Altar zur Verehrung der Vorfahren.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Muong

DAO ODER DZAO

Die chinesischen und laotischen Grenzen entlang bewoht die Dao. Sie praktizieren den Ahnenkunft der Seelen zusammen mit Ritual des Opferns von Tieren und der Verbrennung des ‘Totengeldes’. Sie setzen ihr Vertrauen in Schamanen – Medizinmänner, die zwischen der spirituellen und materiellen Welt zu kommunizieren. Wenn schwere Krankheiten in der Gemeinschaft auftreten, begibt sich der Schamane in eine tiefe Trance und reist auf der Suche nach einer Abhilfe für das Problem in die spirituelle Welt.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Dao

Dao Frauen sind bekant für ihr bemerkenswertes Aussehen. Sie binden ihre Haare in verschiedenden Locken in einen Turban zusammen, der mit Münzen bedeckt wird. Man sagt, dass das Gewicht von Münzen für die Gesundheit der Frau stehen soll. Abgesehen vom Reisanbau verdienen die Dao ihren Lebensunterhalt durch Weberei, Tischlerei, Schmiedekunst, Papierherstellung und Pflanzenöl-Herstellung.

2. BERGIGE REGION DES NORDOSTEN 

Während der Nordwesten die Reisenden durch schroffe hohe Bergen anzieht, vermittelt der Nordosten durch die einzigartigen Kalksteinketten, die sich von Yangshui – Guilin in China bis zur Cao Bang Provinz erstrecken und schließlich eine großartige Landschaft in Halong Bay bilden. Hier ist die Heimat für Tay, Nung und Pathen Minderheiten.

NUNG

Sich in kleinen Dörfern sammelnd wohnen die Nung in Stelzenhäusern mit einem Garten dahinter. Sie praktizieren Animismus, intensiven Ahnenkult und plegen die von China beeinflussten Traditionen. Die Nung zusammen mit vielen anderen Stammesgemeinschaften sind der Auffassung, dass Tiere, Pflanzen und Gegenstände in ihrem Haus von Geistern besetzt sind. Die Geister ihrer verstorbenen Vorfahren üben Einfluß auf das Wohl und die Gesundheit der lebenden Familienmitglieder in der Gemeinschaft. Sie setzen ihr Vertrauen auf Medizinmänner, um sich von der Krankheit heilen zu lassen und böse Geister zu vertreiben.
Ein interessanter Brauch der Nung ist die Art und Weise, wie sie Alkohol trinken. Wenn den Reisenden eine Tasse Reisschnaps angeboten wird, kreuzen sie die Händer mit den Einheimischen und trinken sie vom Glas von dem Gegenüber, um das Vertrauen zu äußern.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Nung

TAY

Die Tay leben entlang den Tälern und unteren Hängen in den nördlichen Provinzen. Traditionell wohnen sie in hölzernen Stelzenhäusern in kleinen Gemeinschaften von 15 bis 20 Haushalten. Ahnenverehrung spielt eine wichtige Rolle in der Gemeinschaft und in jeder Familie sieht man einen heiligen Altar, der zur Verehrung der Verstorbenen dient. Sie entwicklelten im 16. Jahrhundert ihre eigene Schrift, was Literatur, Gedichte und Lieder ergibt. Die Tay tragen indigoblaue und schwarze Kleidungen und verdienen ihren Lebensunterhalt durch den Anbau von Reis, Mais und Süßkartoffeln. Mit der Bevölkerung von über 1,5 Millionen Menschen sind sie die zweigrößte Volksgruppe in Vietnam, nach den Kinh (oder Viet) Menschen.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Tay

PATHEN

Die Pathen leben in Gemeinschaften in den abgelegenen Ha Giang und Tuyen Quang Provinzen. Ahnenkult und Animistischen Glauben zu praktizieren gehören zum täglichen Leben und sie behalten durch Volkslieder, Volkssagen, Wiegenlieder und Tänze ihr reiches kulturelles Erbe bei. Die Pathen tragen äußerst bunte Trachten und bestreiten ihren Lebensunterhalt durch Brandrodungsfeldbau. Mit nur ein paar Tausend Angehörigen sind sie eine der kleinsten Volksgruppen in Vietnam.

Ethnisches Portrait - Vietnam - Pathen

Tipps  für Deinen ersten Vietnam Urlaub!  klick hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *